Direkt zum Inhalt

Referenzen

Das Leben im Freien, wie es ist.

deel-op-sociale-media

Brigitte und Robert sind nach draußen umgezogen. Der Kaffee am Morgen, eine Siesta am Mittag, ein früher oder später Aperitif mit Freunden, oder ganz einfach gemütlich zu zweit fernsehen; lauter Dinge, die sie unter ihrer Harol-Terrassenüberdachung tun. Draußen ist die Luft besser. Draußen ist das Leben entspannter. Und draußen ist immer ein bisschen Urlaub.

Brigitte und Robert genießen das Leben und die Natur. Sie wohnen im Grünen. Hier sieht man noch den Horizont und die Luft ist sauberer als in einer Stadt oder ihrer Umgebung. Es ist die Luft, die ihnen so wichtig ist. Vor allem Brigitte, die von ihrer Tankstelle sehr in Anspruch genommen wird, lechzt abends nach Sauerstoff. Man sollte sich mehr Zeit zum Entspannen nehmen. Um einfach das Draußensein zu genießen. Und das tun Brigitte und Robert, indem sie entspannt im Wald joggen - manchmal sogar noch vor der Arbeit. Indem sie im Urlaub Trekkingtouren und Wanderungen unternehmen. Indem sie demnächst mit ihrem Reisemobil unterwegs sein werden.

Zur Ruhe kommen lautet die Devise.

Ihrer Meinung nach tun die Menschen das zu selten. Einfach mal alles loslassen. Sich Zeit nehmen, um nichts zu tun oder Dinge zu tun, für die man zu alt zu sein glaubt. Ihre Harol-Outdoor-Lösung ist Teil dieser Philosophie.  Als während ihres Bauprojekts die Idee entstand, eine Outdoor-Struktur zu installieren, wusste niemand, wie man so etwas bewerkstelligt. Schon gar nicht angesichts der sehr speziellen Anforderungen von Brigitte und Robert. 7 Jahre später kam die Idee wieder auf und Harol bot die Lösung. 

Alles ist Maßarbeit.

Und nach Maßgabe eines Paares, dem das Leben im Freien auf seine Weise wichtig ist. Draußen hängt ein Flachbildschirm an der Wand, denn nun sehen Brigitte und Robert hier fern. Ein Design-Kamin ist auch vorhanden, denn auch in den kühleren Stunden draußen zu bleiben, ist eher zur Regel als zur Ausnahme geworden.Die schöne Lounge-Sitzgruppe pendelt nicht mehr, je nach Wetter, zwischen Garage und Terrasse. Eine LED-Beleuchtung, deren Farbe sich entsprechend der Atmosphäre anpassen lässt, wurde integriert. Das gesamte Projekt überspannt die Fläche zwischen Garage und Wohnbereich. Die ganzen 10 mal 6 Meter. Sogar die Einkäufe gelangen trocken ins Haus, wenn es regnet. Praktisch bei Papiertüten.

 

Einige Vorteile wurden erst deutlich, nachdem die Outdoor-Lösung installiert war.

Und die lassen erkennen, dass es im Hause Cosemans doch ein Element der Kontrolle gibt, obwohl sie glühende Verfechter des Loslassens sind: Natur bedeutet auch Mücken. Und die können nun plötzlich problemlos ferngehalten werden, indem man die Screens rechtzeitig herunterlässt. Die Sonne kann auch in die Augen stechen oder auf der Haut brennen. Aber dank des Lamellendachs lässt man einfach so viel Licht herein, wie man möchte.

 

Ja, man kann ohne Übertreibung sagen, dass Brigitte und Robert jetzt im Freien leben. Für sie ist dies ein Raum zum Brunchen, eine Ecke für ein Nickerchen, ein Partyraum. Oder ein Ort, an dem man einen Aperitif nimmt, bevor man ausgeht. Vor allem von letzterer Funktion sind ihre Freunde begeistert. Und das Übernachten im Freien ist ein weiteres Vorhaben.

Und der Wäscheständer kann problemlos stehenbleiben. Auch dafür ist eine überdachte Terrasse praktisch. Denn so sehr man auch das Leben genießen möchte, die Wäsche muss trotzdem erledigt werden.

Sollte es dennoch einen Nachteil in ihrem neuen Leben geben, dann ist es die Zeit. Denn sie verlieren die Uhr gegenwärtig häufig aus dem Blick, wenn sie hier sitzen und genießen.

Wenn es auf den Winter zugeht, wird Brigitte wehmütig, denn nun steht wieder das Leben drinnen bevor. Dank der Harol-Lösung verschafft man sich im Herbst noch etwas Zeit. Wenn die Screens heruntergelassen sind und im Kamin ein Feuer brennt, ist der Raum schnell warm.

Broschüre herunterladen Verkaufsstelle suchen Angebot anfordern